aktuelle Termine

24.02.2020-28.02.2020
Frühjahrsferien
03.03.2020
Bewerbertraining 9b

Winterolympiade der 5c


Mit großer Begeisterung haben die 5. Klassen bei der Hallen-Winterolympiade 2020 teilgenommen. In den Disziplinen Bobfahren, Rodeln, Biathlon und Hundeschlitten wurden die Besten ermittelt. Die meisten Olympiasieger stellte die 5c , sodass diese Klasse auch die Jahrgangswertung für sich entscheiden konnte. Die Fachschaft Sport gratuliert herzlich.
 

 

 

Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia"


Geräteturnen

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020 nahmen zwei Mädchenmannschaften des Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasiums am Bezirksfinale der Sportart Geräteturnen in Veitshöchheim teil.

Voll motiviert gingen die Schülerinnen an den Start und erreichten sehr gute Platzierungen.
Die Mannschaft der Wettkampfklasse II ("Rhein-Main-Donau Cup") mit Johanna Hausotter (Q11) , Anna Wächtler (10a), Johanna Mehling (8a), Emilia Dumitrescu (7a) und Evelyn Thiele (5a) erreichte den 3. Platz von 8 teilnehmenden Mannschaften.
Alessia Klingenbrunn (7a), Antonia Heinl (7a), Finnja Hauptmann (6b), Maite Nitsche (5c) und Elisabeth Kraft (5b) traten in der Wettkampfklasse III/1 an und erzielten einen sehr guten 4. Platz unter 11 teilnehmenden Mannschaften.
Alle haben ihr Bestes gegeben und hervorragend geturnt. Die Mädchen trainieren dreimal die Woche und es war ein schönes Erlebnis, sich mit anderen Schulen vergleichen zu können.

 

 

Schulwettbewerb Jugend debattiert 2020


Schulwettbewerb Jugend debattiert 2020

Am Donnerstag, dem 23.01.2020 fand der Schulentscheid des deutschen Debattierwettbewerbs „Jugend debattiert“ am FLvEG statt. Alle Debattanten, Juroren und Zuschauer erlebten spannende Diskussionen zu aktuellen Themen.

Der Wettbewerb begann mit den zahlreichen Teilnehmern der Sekundarstufe 1. Diskutiert wurde darüber, ob Innenstädte für große Geländewägen (SUVs) gesperrt werden sollen. Letztendlich konnten sich Antonia Bönsch, Timo Schomberg, Jonas Frankenberger und Lukas Rausch durchsetzen und zogen in die Finalrunde ein.

Die Streitfrage der Finaldebatte lautete: Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen für Schülerinnen und Schüler freiwillig sein? Es entstand eine hitzige Debatte, in der Pro- und Contraseite immer wieder neue, einfallsreiche Argumente brachten und es den Juroren so nicht leicht bei deren Entscheidung machten. Die Jury bestand nicht ausschließlich aus Lehrern, sondern zum größten Teil aus interessierten Schülern, welche die Debatte kritisch bewerteten und am Ende jedem Debattanten ein konstruktives Feedback gaben.

Die Juroren kamen schließlich zu einer Entscheidung und kürten Jonas Frankenberger und Timo Schomberg zum Schulsieger. Sie werden das Gymnasium bei dem kommenden Regionalentscheid in Aschaffenburg vertreten.

In der Sekundarstufe 2 debattierten Lysander Pleier, Christina Kliegl, Malte Böhme und Nele Aulenbach um den Schulsieg. In dieser Finaldebatte ging es um die Streitfrage, ob ein Fach ökologisches Verhalten an Schulen eingeführt werden soll. Letztendlich landete Nele Aulenbach sehr knapp auf Platz 1, nur einen Punkt vor Christina Kliegl, die einen hervorragenden zweiten Platz belegte.

Der diesjährige Schulwettbewerb war für alle Beteiligten eine sehr bereichernde Erfahrung und brachte neue Erkenntnisse sowie Denkanstöße. Wir hoffen, dass Jugend debattiert auch in Zukunft am FLvEG stattfinden wird und wünschen allen Schulsiegern viel Glück in der kommenden Runde.

Katharina Brosche und Lisa Rogall

 

 

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4